Aktuelles

CLUBFAHRT NACH RIGA

Weltkulturerbe und moderne Metropole – Riga, die Hauptstadt Lettlands hat viel zu bieten. Unsere 19-köpfige Reisegruppe hat die baltische Stadt und ihr Umland im Frühsommer vier Tage lang intensiv erkundet. Bei idealem Wetter haben wir fast jeden Winkel der gut erhaltenen Altstadt besichtigt. Als Hansestadt kann Riga mit geschichtsträchtiger Architektur aufwarten. Berühmt ist die Stadt vor allem für ihre rund 800 prächtigen Jugendstilbauten. Darum steht Riga auch auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

Trotzdem ist die Stadt kein Museum, sondern eine sehr lebendige Metropole. Allein in den riesigen Markthallen kaufen jeden Tag 100.000 Menschen ein. Im Sommer findet das Leben draußen statt: Die unzähligen Restaurants und Cafés, aber auch die schönen Parkanlagen sind gut besucht. Bei einem Treffen mit dem SI Club Riga haben wir viel über Land und Leute erfahren. Toll war auch der Ausflug ins Umland. In nur 20 Minuten Fahrzeit ist man an der Ostsee mit seinen langen Stränden und den Kurorten Jurmala und Kemeri. Im Nationalpark Kemeri sind wir durch das Ķemeri Moor gewandert. Der 3,5 Kilometer lange Weg über einen schmalen Holzsteg führte über Moose, Flechten, Gräser, vorbei an Moorkiefern, Birken und vielen Seen. Von der Aussichtsplattform auf halber Strecke hatten wir einen herrlichen Blick über die Moorlandschaft

Alle Fotos, sofern nicht anders angegeben: © privat

SING FOR BENEFIT: 5.000 EURO FÜRS HOSPIZ

Volles Haus und ausgelassene Stimmung: Das Rudelsingen „Sing for Benefit“ der beiden Soroptimist-Clubs Gelsenkirchen-Buer und Gelsenkirchen/Ruhrgebiet lockte Ende März über 200 Besucher in den Gemeindesaal der evangelischen Emmaus-Gemeinde in der Gelsenkirchener Altstadt. Auch wenn es draußen schon frühsommerlich warm war, heizte Musiker und Chorleiter Andreas Luttmann dem Publikum im Saal noch kräftig ein. Schon nach dem Auftaktlied „Glück auf der Steiger kommt“ bebte der Saal.

Es folgte ein abwechslungsreiches Potpourri - vom Klassiker „Ich war noch niemals in New York“ über „I will survive“ bis hin zu „Einer von 80 Millionen“. Das traf genau den Geschmack der Besucher. Der fröhliche Gesang lockte sogar Publikum von der Straße an. Als der Abend dann standesgemäß mit „Blau und Weiß“ beendet wurde, sah man in viele lachende Gesichter und konnte hier und da hören „Es war total gut! Und im nächsten Jahr kommen wir wieder.“

Das Rudelsingen war auch finanziell ein Erfolg: Wie schon im Vorjahr wurde wieder ein Erlös von über 5.000 Euro erzielt. Dieses Jahr spenden die beiden Clubs das Geld an den Gelsenkirchener Hospiz-Verein e.V., der seit 1999 Patienten und Angehörige auf dem Weg des Abschiednehmens zu Hause, im Krankenhaus, im Pflegeheim und im stationären Hospiz unterstützt und begleitet.

Die Präsidentin des Clubs Gelsenkirchen/Ruhrgebiet, Andrea Schumann-Gregorius, und die Vizepräsidentin des Clubs Gelsenkirchen-Buer, Monika Eickmeier, bedankten sich herzlich für das Engagement der spendenfreudigen Sängerinnen und Sänger. Auch viele Sponsoren haben das Event unterstützt, allen voran die Sparkasse Gelsenkirchen, GE Bräu, das ThomasMesse-Team der Emmaus Kirchengemeinde Gelsenkirchen-Altstadt, Gemüse & Obst Aloys Overmeyer GmbH, Fleisch & Wurstwaren Cichos sowie die Krankenhausküche des St. Elisabeth Hospitals Herten.

Chorleiter Andreas Luttmann heizte dem Publikum ein.
© Foto: Claudia Schneider

DEUTSCHLANDSTIPENDIATIN

Seit zwei Jahren unterstützt unser Club die Studentin Susanne Krohn, die an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen das Fach Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Kultur-Medien-Freizeit belegt hat. Wir beteiligen uns am Deutschlandstipendium und fördern Frau Krohn jährlich mit 1.800 Euro. Im Februar fand das alljährliche Treffen der Deutschlandstipendiaten der Westfälischen Hochschule statt. Unsere Clubpräsidentin Andrea Schumann-Gregorius (li.) und Past-Präsidentin Jutta Beyrow überreichten der Stipendiatin die Förderurkunde 2017.

Foto: WHS

TERMINE 2017

*An Terminen, die mit Sternchen gekennzeichnet sind, sind Gäste herzlich willkommen. Gäste sollten sich allerdings spätestens zwei Tage vorher anmelden. Entweder per E-Mail unter info@clubgelsenkirchenruhrgebiet.soroptimist.de oder telefonisch bei unserer aktuellen Präsidentin Andrea-Schumann-Gregorius (Tel. 01525 – 3101847).

Unsere Clubabende finden jeden 2. Donnerstag im Monat im Hotel „Schloss Berge“ in Gelsenkirchen statt. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.